sprachnudel

Freiwillig Maske tragen im Unterricht ab 2.11.

Mit der heutigen SchulMail wird bekanntgegeben, dass ab nächste Woche die Maskenpflicht an festen Sitzplätzen im Unterricht entfällt.

Konkret bedeutet dies:

  • Ab 2. November gilt für Schüler*innen keine Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen mehr, solange sie in Klassenräumen auf festen Sitzplätzen sitzen.
  • Das Tragen von Masken auf freiwilliger Basis ist weiterhin zulässig.
  • Verlassen die Schüler*innen ihren festen Sitzplatz, besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Maske.
  • Im Außenbereich der Schule besteht auch weiterhin für alle Personen keine Maskenpflicht.

(G. Hermanns)

Herbstgrüße

Nach zwei Wochen Herbstferien erwarten wir am Montag, den 25.10.2021 alle Schüler*innen erholt und gut gelaunt zurück in der Schule. Der Herbst zaubert aktuell ein herrliches Bild bunter Farben rund um unser Schulgebäude.

Nach den Herbstferien gelten die Regeln, die im letzten ELTERNBRIEF erklärt wurden:

Testungen: Am Montag werden alle Schüler*innen in der Schule getestet. Wer vollständig geimpft ist, kann freiwillig an den Testungen teilnehmen. Dasselbe gilt für Dienstag nach Allerheiligen (2.11.21). Ansonsten werden die Lolli-Tests weiter so durchgeführt wie bisher.

Maskenpflicht: Ab 2. November müssen Schüler*innen auf ihren Sitzplätzen keine Maske mehr tragen, die Maskenpflicht gilt dann nur noch im übrigen Schulgebäude, insbesondere auf den Fluren, im Treppenhaus und im Forum.

(G. Hermanns)

Das Team Gutenberg wünscht schöne Herbstferien

“Man kann nie zu gebildet oder zu gut gekleidet sein!” (Oscar Wilde)

In diesem Sinne haben wir nun auch die zweitgenannte Aufgabe in Angriff genommen und präsentieren unsere neuen Schulpullover und T-Shirts. Einige Exemplare sind noch käuflich zu erwerben. Anfragen bitte an Frau Hinte.

Das Team Gutenberg wünscht Euch und Ihnen erholsame Herbstferien!

(S. Hinte. Fotos: T. Meyer)

Fischers Fritze

Alle Klassen besuchten heute ein Theaterstück der Theatergruppe “Cultur Bazar” mit dem Titel “Fischers Fritze”.

Drei Schauspieler*innen setzten sich in unterschiedlichen Rollen mit den Herausforderungen der heutigen Welt auseinander: Migration, Klimawandel, Naturkatastrophen, Umweltverschmutzung. Durch Musik, Tanz und Spiel wurden die Zusammenhänge für die Schüler*innen greifbar.

Nach dem Theaterstück kam das Publikum mit den Schauspieler*innen ins Gespräch und im Anschluss wurden in unserer Schule drei Workshops angeboten, in denen sich die Schüler*innen selber ausprobieren konnten in den Bereichen Tanz, Musik und Schauspiel. Hier konnten auch Szenen des Stückes nachgestellt und improvisiert werden.

Insgesamt war es ein toller und interessanter Theatertag. Ein großer Dank geht an den Veranstalter “Cultur Bazar”, an das Ritzefeld-Gymnasium für die Bereitstellung seiner Bühne, sowie an die Leitung unserer Theatergruppe Frau Parl und Frau Cremer für die Organisation.

(G. Hermanns)